01 Dez

Woran erkenne ich ein gutes Nagelstudio?

Weiterlesen...

Es gibt viele Nagelstudios, die Gel-Modellage oder Acrylnagelmodellage anbieten. Aber worin unterscheiden Sie sich und wie erkennen Sie ein seriöses Studio?
Nicht nur ein Zertifikat ist wichtig. Hier gilt auch: Der erste Eindruck zählt!

Wenn Sie keine Empfehlung zu diesem Studio haben, lassen sie sich von Ihrem Bauchgefühl leiten. Macht das Studio einen hygienischen, ordentlichen und sauberen Eindruck? Ist der Arbeitsplatz sowie die Arbeitsutensilien sauber? Werden Sie vor der ersten Behandlung beraten und nach Allergien, Medikamenten und Arbeitsalltag abgefragt?

Der Preis
Bei Studios mit zu günstigen Preisen können Sie davon ausgehen, dass keine hochwertigen Produkte verwendet werden. Qualität hat auch seinen Preis. Man sollte das Nagelstudio auf jeden Fall nicht nur nach dem Preis aussuchen. Schließlich geht es auch um Ihre Gesundheit. Um die  Preispolitik besser zu verstehen, sollte man bedenken: Miete, Strom, Materialien, Versicherungen, Steuern, Mitarbeiter und die geschmackvolle Einrichtung – all das muss auch bezahlt werden!

Die Hygiene
Hygiene in einem Nagelstudio ist die wichtigste Regel. Nicht nur der optische Eindruck entscheidet. Der Arbeitsplatz und die Umgebung sollten sauber und vor allem Nagelstaubfrei sein. Die Nageldesignerin sollte im Normalfall mit Handschuhen und Mundschutz arbeiten. Arbeitsflächen, Werkzeuge, Geräte und natürlich die Hände der Kundin sollten vor jeder Behandlung gereinigt und desinfiziert werden. Hierüber sollten Sie Auskunft erhalten.

Analyse bzw. Beratungsgespräch
Sie sollten auf eine eingehende Beratung achten. Den Beruf, ob sie Raucher sind, ob Allergien vorliegen oder ob Sie Medikamente einnehmen, sollte in Ihrer Kundenkartei festgehalten werden. Natürlich ist auch ein Abschlussgespräch im Nachgang an die Behandlung wichtig, damit Sie wissen, ob und welche Pflege für ihre Nägel wichtig ist. Ein seriöses Nagelstudio würde niemals krankhafte oder verletzte Naturnägel behandeln. In einem solchen Fall müssen Sie zum Hautarzt. Bei Medikamenteneinnahme oder körperlichen Leiden (z.B. Schilddrüse, Hormonbehandlungen, Wechseljahre usw.) kann es sein, dass Haftungsprobleme auftreten und Sie öfter zur Modellage müssen.